Erfahrungen & Bewertungen zu Shytsee GmbH & Co. KG
3D Animationd des Logos der Shytsees

Wie aus Sophia der “Luggi” wurde

Hey Sophia, war eigentlich was?

… und wie was war! So Freunde des Internets, ich bin die Sophia, unter anderem bekannt als Lugge, die Warwas, Chloe, Mädchen-Mamut, Gundi oder Geisterdame. Mein Namens-Register ist noch viel größer aber ich hab ehrlich gesagt schon den Überblick verloren (mit meiner Spitznamenliste hätte ich dann doch schon früher anfangen sollen. Toll gemacht, Warwas!).

Wie schreibt man eigentlich einen Blog?

Ehrlich gesagt musste ich erstmal googeln, wie man eigentlich einen Blog schreibt – das ist normalerweise nicht so mein Therito, therari, theritar, theritori, boah, isch kann der ihr Schrift einfach net lesen. Soll Territorium heißen. Gott sei Dank gibt’s auf Google so viele Blogs, wie man eigentlich Blogs schreibt. Ganz schön crazy dieses Internet.

Was machst Du denn bei den Shytsees?

Eigentlich kümmere ich mich bei den Shytsees um unseren internen „IT-Kram“, decke mit unserem Geschäftsführer Olex den Bereich Webdesign ab und lass meiner Kreativität im Social Media Management & Marketing ein bisschen freien Lauf. Manchmal bin ich aber auch einfach das Mädchen für alles – oder der Lugge für alles. Was eigentlich hinter dem mysteriösen Lugge steckt, erfahrt ihr gleich. Ihr müsst wohl gezwungenermaßen weiterlesen.

Im Dezember 2018 bin ich schon ganze 2 Jahre in der coolsten Firma der Welt (kurzer Reminder an alle: ich wünsch mir die zuckerfreie Schocki vom SPAR, ich zahl auch mit). Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büro- und Marketingkommunikation, die ich bei E.ON Bayern absolviert habe, hab ich’s mir erstmal im IT-Bereich gemütlich gemacht und durfte echt ganz schön viel kryptisches Zeug lernen.

Das ist der “Lugge”, wie er leibt und lebt. In genau diesem Moment ist mein Spitzname entstanden

Wie bist Du zu den Shytsees gekommen?

Und manchmal kommt dann das eine zum anderen und alles kommt anders, als man’s eigentlich erwartet hat und zack boom, ist man ein Shytsee. Weil ich ja noch ein junges Küken bin und noch viel mehr kryptisches Zeug lernen will, beginnt im Oktober 2018 mein Fernstudium in „Digitalen Medien“. Wenn alles klappt, wie’s klappen soll, dann bin ich irgendwann Bachelor of Sciene. Also, wünscht mir mal Hals- und Beinbruch, damit das auch alles funzt. Oder halt stopp, wünscht mir bitte doch keinen Hals- und Beinbruch, ich zieh mir das sonst echt noch zu. Manchmal kann ich gar nicht glauben, dass ich Teil von diesem verrückten Haufen, der sich „Die Shytsees“ schimpft, sein darf.

Ich kann euch echt nicht sagen, wie froh ich bin, dass sich unsere Wege damals gekreuzt haben. Ich liebe meinen Job, mein Team, meinen Arbeitsplatz, meine Spitznamen und das ganze drum herum. Und da wird auch nichts dran gerüttelt! Okay Warwas, aber was war jetzt eigentlich mit diesem „Lugge“?

Wie wurde denn jetzt aus Sophia der “Lugge”?

Diesen außergewöhnlichen Spitznamen hab ich unserem 2. Azubi, namens „Bertl“ (auch nicht besser als Lugge, gell?), zu verdanken. Der Bertl hat mal ein Praktikum bei uns gemacht, fand’s dann ganz schnieke bei uns und ist dann im August 2017 nochmal für ‘nen Ferienjob vorbeigekommen. Während er ganz friedlich seinen Ferienjob bei uns absolviert, Süßigkeiten genascht und unseren Red Bull Vorrat aufgebraucht hat, ging dem Franz ganz schön die Düse. Wir haben innerhalb kürzester Zeit echt viele, coole Menschen eingestellt, die aber noch keinen Arbeitsplatz in unserer Höhle hatten. Also haben wir ein bisschen bei Apple geshoppt und zwei Tage später waren 4 neue iMacs am Start. Wegen meiner Affinität zu IT (und Apple) durfte ich die Prachtexemplare auspacken, aufbauen und einrichten – höhö.

Das Ergebnis war aber erstmal nicht so berauschend, weil die Stromkabel im ganzen Büro verteilt waren. Absolute Stolperfallen. Also hab ich mit ein paar Kabelbindern, Tape und Schächten die Kabel schön sauber verstaut, alle Stolperfallen beseitigt und dann war‘s so weit. Bertl hat mich zum Lugge getauft, weil sowas – laut ihm – ja eigentlich Männer-Arbeit ist. That’s it. Seitdem bin ich nicht nur der interne, kleine Nerd, sondern auch der interne, kleine Hausmeister.

P. S.: Während ich das geschrieben hab, hab ich echt herzhaft Tränen gelacht und das Team hat mich wieder total entgeistert angeschaut, warum ich jetzt eigentlich schon wieder quieke.

Das ist Sophia Warwas

  • Baujahr: 1996
  • Bei den Shytsees seit 2016
  • Position: Social Media Management + Webdesign
  • Lieblingsplattform: Instagram
  • Kann nicht ohne: Instagram Storys

Archive

Wie aus Freundschaft Liebe wurde – Andreas’ Geschichte zu den Shytsees
Anna und Christian lachen und sitzen auf dem Balkon
Wie das Shytsee-Büro zu Annas Hood wurde
Vorheriger Beitrag
Wie aus Freundschaft Liebe wurde – Andreas’ Geschichte zu den Shytsees
Nächster Beitrag
Wie das Shytsee-Büro zu Annas Hood wurde

Ähnliche Beiträge

No results found

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü