3D Animationd des Logos der Shytsees

Was kann die neue Facebook Business Suite?

Wie Facebook die Verwaltung der Social Media Kanäle an einem Ort vereinfachen will

Aus Eins und Eins wird Eins. Das neueste Tool von Facebook verschmilzt den Business- mit dem Seitenmanager und soll somit die zentrale Verwaltung aller Social Media Kanäle ermöglichen. Die sogenannte „Business Suite“ ist vorerst für kleine und mittelgroße Unternehmen konzipiert, soll jedoch auf lange Sicht die universelle Plattform werden, um Facebook- und Instagram noch übersichtlicher zu verwalten. Von vorne:

Wer sein Unternehmen auf Facebook und/oder Instagram präsentiert, der sollte den Business-Manager bereits kennen – vor allem, wenn mehrere Personen am Social Media Auftritt mitarbeiten und Werbeanzeigen zum Alltag gehören. Kurzum: Der Business-Manager war bisher das Tool der Wahl, wenn es um die professionelle Verwaltung einer oder mehrerer Social Media Kanäle auf dem Desktop geht.
Zusätzlich hielt Facebook den Seitenmanager als App für Smartphones parat. Weniger umfangreich als der Business-Manager, jedoch gerade wegen seiner schlichten Aufmachung ein praktisches Tool für eine schnelle Übersicht über Kommentare, Likes, Shares und Nachrichten –ideal für zeiteffizientes Community Management.

Diese beiden „alten“ Anwendungen soll die Business Suite ablösen.

Mit der Facebook Business Suite versucht Facebook jetzt die Vorteile beider Anwendungen an einem Ort zu zentralisieren. Wo bisher mehrere Apps und Websites gleichzeitig verwendet werden mussten, um über alle Interaktionen, Werbeanzeigen und Statistiken im Bilde zu sein, soll das nun in nur einem Tool funktionieren. Als Smartphone-App und Desktop-Anwendung, für Facebook und Instagram. Richtig, die Facebook Business Suite schließt auch das Management der Instagram-Kanäle am selben Ort mit ein.

Alle Funktionen auf einen Blick - So sieht das neue Tool am Smartphone aus.

Mehr noch: Man erhält nicht nur alle Benachrichtigungen und Statistiken von Facebook und Instagram zentral auf einer Seite, sondern die Business Suite ermöglicht es auch, Inhalte für beide Plattformen gleichzeitig zu erstellen, einzuplanen und zu veröffentlichen. Inwiefern die doppelte Verwendung desselben Beitrags Sinn ergibt, bleibt dabei jedoch abzuwägen. Als Profi würde man sagen: Double Content ist zu vermeiden, da Instagram und Facebook auf unterschiedlichen Logiken basieren. Dennoch: Die Business Suite macht Social Media Management übersichtlicher und teils auch effizienter. Und obwohl Facebook das Rad der Funktionen nicht neu erfunden, sondern lediglich neu angeordnet hat, so findet man alles, was man für einen professionellen Auftritt braucht, jetzt an einem Ort.

Das klingt alles ziemlich vielversprechend und zukunftsweisend – vermutlich ist es das auch, aber die meisten von uns müssen sich noch ein wenig gedulden. Das Projekt Business Suite ist noch in den Kinderschuhen, wird Schritt für Schritt erweitert und steht noch nicht allen vollumfänglich zur Verfügung. Aber wie überall im Unternehmer-Wettbewerb kann es auch hier nicht schaden, den anderen jetzt schon einen Schritt voraus zu sein.

Über die Autorin
Liebe seit dem ersten Skript
Erfahrungsbericht nach zwei Jahren des dualen Studiums an der IUBH
Menü