Erfahrungen & Bewertungen zu Shytsee GmbH & Co. KG
3D Animationd des Logos der Shytsees

Unser neues Büro in Aschau am Inn – Update #4

Was bauen die Shytsees eigentlich genau?

Wie im letzten Blog versprochen, gehe ich heute mal etwas ins Detail und erzähle Euch, was wir da eigentlich genau vorhaben und welche Ziele wir damit verfolgen.

Klar dürfte sein, dass es sich bei unserer Baustelle um unser neues Büro handelt. Der Begriff “Büro” greift hier aber zu kurz, da es sich viel mehr um unsere neue Firmenzentrale handelt, die nicht nur aus “Büros” besteht, sondern aus weit mehr.

Okay, ich muss erstmal etwas ausholen. Die Werbeagentur, wie Ihr sie jetzt kennt, hatte ihren Ursprung an einem Schreibtisch in meinem Schlafzimmer in Wasserburg. Von meinem alten iMac aus habe ich an einem handelsüblichen Schreibtisch damit begonnen, die Facebook-Seiten der ersten Kunden zu betreuen, während ich an dem selben Rechner abends oder nachts meiner großen Leidenschaft, dem Produzieren von Musik, nachging.

Online-Marketing vom Schlafzimmer aus

Daran änderte sich die ersten Jahre auch erstmal nichts. Warum auch? Das Schöne an digitalen Berufen ist es doch, mit wenig Platz und minimalem Equipment auszukommen. Außerdem könnte man in einem Beruf wie unserem eh von überall aus arbeiten – vorausgesetzt man hat einen funktionierenden Laptop dabei und ist mit einer halbwegs guten Internetverbindung gesegnet.

Selbst als wir mehr wurden, reichte uns dieser eine Schreibtisch noch ganz gut aus. Die ersten Mitarbeiter saßen wie Hühner auf der Stange und erledigten von hier aus das komplette Tagesgeschäft. Aus dieser Zeit gibt es genau ein Foto, das diese unzumutbaren Arbeitsbedingungen etwas besser veranschaulicht:

Das erste und älteste Büro der Werbeagentur Die Shytsees in Wasserburg
Hier könnt Ihr Teil 1Teil 2 und Teil 3 lesen!

Der erste “Umzug” findet statt

Im Herbst 2016 – also noch gar nicht so lange her – beschlossen wir dann, die Arbeitsplätze aus meinem Schlafzimmer in das recht geräumige Wohnzimmer zu verlagern. Gesagt, getan: Wir bestellten uns Schreibtische, holten ein paar Pflanzen aus einem Baumarkt und zogen an einem sonnigen Montag etwa 15 Meter gen Westen in unser “neues” Zuhause. Aus heutiger Sicht nicht viel besser, aber damals ein Meilenstein. Wir fühlten uns wie die Könige einer neu erbauten Burg.

Innenansicht des ersten neuen Büros der Werbeagentur Die Shytsees

Das neue, spezielle Gebäude

Nichtsdestotrotz: Die Infrastruktur, wie wir sie damals geschaffen haben, war vollkommen okay und reicht auch heute bis auf ein paar Ausnahmen noch ganz gut aus. Klar, wir müssen uns bei 25 Mitarbeitern (+ Praktikanten, Besucher, Kunden) schon gut überlegen, wer wann wo Platz hat – aber mit etwas Organisation klappt alles und bis heute musste (noch) niemand auf den Balkon ausweichen.

Uns war natürlich klar, dass auch das keine Lösung für die Ewigkeit sein würde – spätestens, als unsere Online-Marketing-Agentur in Wasserburg immer stärker wuchs, sich die Kundenanfragen häuften und gefühlt jeden Monat ein neuer Shytsee vor der Tür stand. Auch die Sommer – besonders der letztjährige Rekordsommer – hatten es in sich. Eine Dachgeschosswohnung heizt sich da auch ohne 15 Personen, 15 iMacs und Dutzende Lichtquellen gut und gerne mal auf 35 Grad auf.

Eine Werbeagentur kommt ins Schwitzen

Ihr könnt Euch vorstellen, wie angenehm das zeitweise war, wenn einem der Schweiß auf die Tastatur tropft und bis zu drei mobile Klimaanlagen etwa so laut gearbeitet haben, wie eine Boeing 747 während des Starts. Wir mussten uns also nach einer besseren und vor allem langfristigeren Lösung umsehen! Das war gar nicht so leicht, weil wir auch ganz besondere Vorstellungen von unserem neuen Zuhause hatten. Kurz: In dem beschaulichen Dörfchen “Wolfgrub”, welches in der Gemeinde Aschau am Inn im Landkreis Mühldorf liegt, haben wir es dann nach zwei Jahren intensiver Suche gefunden.

Doch was meinen wir jetzt eigentlich mit “ganz besonderen Vorstellungen”?

Ganz einfach: Ein Gebäude, das zu uns und unserer Arbeit passt. Ein Gebäude, dass sowohl innovativ als auch nachhaltig daherkommt. Ein Platz, der nicht nur Arbeitsplatz, sondern auch Lebensraum ist. Alles das vereint dieses alte Bauernwohnhaus aus dem Jahre 1912, das wir – oder viel besser unsere tollen Partner – gerade in diesem Moment zu einem Platz “umrüsten”, den man eher im Silikon Valley vermuten würde, als in Wolfgrub.

Außenansicht des neuen Büros der Werbeagentur Die Shytsees in Aschau am Inn im Landkreis Mühldorf am Anfang

Was Euch/uns im neuen Büro der Shytsees erwartet

Wie schon gesagt: Es soll sich hierbei nicht nur um einen Arbeitsplatz handeln, sondern um Lebensraum. Und damit meine ich einen Ort, der nicht nur die Arbeitsabläufe fördert, sondern auch die Kommunikation, das Wohlbefinden – ja sogar die Gesundheit. Zudem wollen wir auf die Entwicklungen und Anforderungen an heutige Unternehmen wie das unsere reagieren und neue Wege gehen. Unser neues Büro soll ein Ort der Begegnung sein. Ein Ort, an dem sich die Menschen gerne aufhalten. Ein Ort, der Spaß macht und trotzdem höchsten Ansprüchen hinsichtlich unserer Aufgaben genügt.

Nicht umsonst bezeichnen wir unseren neuen Firmensitz als Ideenwerkstatt oder Kreativschmiede. Hier wird hart gearbeitet, angepackt – aber trotzdem nicht aus den Augen verloren, dass es am Ende des Tages um Inspiration, Kreativität und Feingefühl geht. Und sowas fördert man in erster Linie dadurch, dass es den “Bewohnern” gut geht, dass sie sich wohl fühlen und sie sich so voll und ganz fallen lassen können.

Genug der langen Vorrede, jetzt mal zu einigen harten Fakten! Hier ein paar (wirklich nur ein paar) Details:

1. Das Büro der Shytsees

Das Herzstück unseres neuen Zuhauses. In lockerer Umgebung arbeiten wir hier zukünftig an den Projekten unserer Kunden. Manche in Glaskästen, manche im Liegen auf einer speziellen Fensterbank, manche an großen Gruppenschreibtischen, manche in abgeschirmten Würfeln und andere wiederum draußen im Freien an eigens dafür geschaffenen Outdoor-Schreibtischen an der Südseite. Die Büros erstrecken sich über das halbe Gebäude – über den eigentlichen Arbeitsplätzen befindet sich eine riesige Galerie, die sowohl weitere Arbeitsplätze beherbergt, als auch eine Lounge zum Entspannen, Schlafen oder Nachdenken. Von ganz unten sieht man bis ganz nach oben zu den alten Holzbalken, die die Dachkonstruktion tragen. Das sieht nicht nur genial aus, sondern schafft auch Platz für Kreativität. So, ich muss mich jetzt aber bremsen, da ich sonst zu viele Details verraten würde. Schnell weiter zum nächsten Punkt!

2. Schulungsräume für Social Media, Facebook, Instagram und Co.

Ein ganz großer Faktor bei den Überlegungen zu unserem neuen Firmensitz war das Schaffen von hochmodernen und mit neuester Technik ausgestatteten Schulungsräumen, in denen wir nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Kunden optimal weiterbilden können. Zusätzlich ist angedacht, diese auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, damit darin auch externe Veranstaltungen stattfinden können – ähnlich einer VHS. Unser Schulungszentrum besteht aus einem großen Schulungsraum mit Platz für bis zu 15 Personen, der sich in zwei kleine Schulungsräume trennen lässt, einem Vortragsraum mit Platz für bis zu 25 Zuhörer und drei Besprechungs-Lounges, die jeweils Platz für kleinere Gruppen von bis zu fünf Personen bieten.

3. Aufenthaltsflächen

Generell ist die Idee hinter diesem Projekt, einen offenen Raum für Begegnung und Kommunikation zu schaffen. Das bedeutet: viele offene Flächen und Plätze für gemeinsames Arbeiten, Austauschen oder Essen – wenige festinstallierte Arbeitsplätze, die oftmals mehr einschränken als nützen. Dazu gehören zwei große Aufenthaltsräume für gemeinsame Mahlzeiten, eine Spielecke mit Konsolen, Brettspielen oder Kickerkasten, ein “Wellnessbereich” zum Entspannen, allerlei kleine und große Lounges sowie ein riesiger Gartenbereich, der sich um das halbe Gebäude zieht und nicht nur Platz für Arbeitsplätze in der Sonne bietet, sondern auch eine große Lounge zum Verweilen samt Grill und Feuerstelle.

Der Sinn dahinter: Jeder soll da arbeiten, reden, entspannen, spielen oder essen können, wo er eben gerade in diesem Moment will. Dazu viel Licht durch große Glasflächen – und wo das Licht nicht optimal ankommt, helfen wir mit einem innovativen und vor allem gesundheitsfördernden Lichtkonzept nach. Besonders freuen dürft Ihr Euch auf künstliche Wolken, die innerhalb des Gebäudes über unsere Köpfe ziehen und einen echten Tages- bzw. Lichtrhythmus simulieren. Mehr wird aber noch nicht verraten…

4. Verpflegung

Auch ein wichtiges Thema, vor allem mit zunehmender Betriebsgröße. Will man wirklich, dass sich 25 Personen täglich auf den Weg machen und ihre halbe Mittagspause dafür opfern, irgendwo Fast Food in Unmengen an Aluschalen oder Plastikfolien zu besorgen? Ganz ehrlich: wir nicht! Viel mehr wollen wir die Mittagspause nutzen, mal kurz abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen, um danach für unsere Kunden (z.B. aus Social Media, Webdesign, Grafikdesign oder Videoproduktion) mit frischen Gedanken wieder ans Werk gehen zu können. So was ist essentiell – gerade in einer Branche, in der man permanent gute Ideen bringen “muss”. Also haben wir das Problem kurzerhand gelöst, in dem wir uns eine frisch gebackene Hauswirtschaftsmeisterin ins Team geholt haben, die uns und unsere Gäste nach dem Einzug ins neue Gebäude nicht nur bekocht, sondern sich auch um viele andere hauswirtschaftliche Dinge kümmern wird, für die wir in der Hektik des Tagesgeschäftes einfach keine Zeit haben werden.

Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter wirklich Pause machen, wenn sie Pause haben. Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter morgens, mittags oder abends gute und gesunde Gerichte zwischen die Kiemen bekommen. Und wir wollen etwas für die Umwelt tun, indem wir auf unnötiges Plastik verzichten, frische und saisonale Produkte aus der Region beziehen und nicht jeden Tag mit fünf Autos ausschwärmen müssen, um irgendwo Essen abzuholen. Einige werden jetzt denken: “Die Shytsees haben wohl zu viel Geld”. Als wir diese Idee einer eigenen “Kantine” zum ersten Mal besprachen, dachten wir auch, dass das unbezahlbar wäre. Aber je länger man darüber nachdenkt, desto klarer wird einem, dass dieser Weg der Verpflegung auf lange Sicht nicht nur nachhaltiger, zeitsparender und gesünder ist, sondern auch günstiger. Kurz: das ist dann wohl eine klassische Win-Win-Situation.

5. Technik

Puh, da könnte ich jetzt lange erzählen – Ihr könnt Euch vorstellen, was in so einem Gebäude steckt und wozu es gut ist. Angefangen mit einem intelligenten Lichtkonzept über eine Vielzahl an Hochleistungsrechnern bis hin zu ergonomischen Arbeitsplätzen mit höhenverstellbaren Tischen. Aber ich konzentriere mich heute mal nur auf ein paar Einzelheiten.

Dass wir uns unser Internet selbst beschaffen müssen, hab ich ja schon in einem früheren Blog erzählt. Damit wäre die Grundlage unserer Arbeit schon mal erledigt. Aber was brauchen wir Shytsees noch, um allen heutigen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden? Ganz klar: Innovative Arbeitsplätze, die nicht “nur” mit einem guten Rechner ausgestattet sind, sondern mit allerlei Anschlüssen und frei wählbaren Lichtszenen. Dazu kommen Flatscreens im ganzen Gebäude, die über aktuelle Entwicklungen in der Welt und den Stand wichtiger Projekte aufklären – alles andere als unwichtig in unserem Job. Zusätzlich zu unseren hochmodernen Schulungsräumen planen wir auch den Bau eines eigenen Tonstudios für Filmvertonungen oder Sprecheraufnahmen, ein Fotostudio für professionelle Shootings oder Produktaufnahmen und ein Filmproduktionsstudio, damit unsere genialen Mitarbeiter in diesem Bereich die nötige Rechenleistung und den optimalen Workflow für ihre ambitionierten Projekte und Ideen bekommen.

Ihr seht schon, hier ist einiges in der Pipeline – und das war wirklich nur ein Bruchteil von dem, was Euch und vor allem unsere Mitarbeiter hier in unserem neuen Zuhause erwartet. Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden!

Wenn Du auch weiterhin immer alles über uns, unser neues Büro und unsere Projekte erfahren möchtest, dann findest Du immer alles druckfrisch auf Facebook, Instagram und in unserem Blog!

Das ist Franz Scheitzeneder

Baujahr: 1985
Bei den Shytsees seit Tag 1
Position: Geschäftsführung | Consulting
Lieblingsplattform: Facebook
Kann nicht ohne: Internet

Unsere neuesten Blog-Beiträge

Archive

LinkedIn
YouTube
Instagram
Xing
Eingang des neuen Büros der Werbeagentur Die Shytsees in Aschau am Inn im Landkreis Mühldorf in Schwarz-Weiß
Neues von der Baustelle #3
Sophia sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera
She’s a Lugge – Sophia beantwortet unsere Fragen
Menü